InfoBrief MÄNNERnetzwerk

Seit Mitte 2016 geben wir dreimal im Jahr einen InfoBrief MÄNNERnetzwerk heraus. Der InfoBrief richtet sich an Männer und Multiplikatoren, die sich für die kirchliche Männerarbeit interessieren oder selbst in Männergruppen aktiv sind. Der InfoBrief bietet auf vier Seiten

  • aktuelle Informationen aus dem Fachbereich Männer
  • Beiträge zu Themen der Männerarbeit
  • Veranstaltungshinweise für Männer, Väter und Partner

Wir stellen Ihnen die InfoBriefe MÄNNERnetzwerk als PDF zum download zur Verfügung:

  • 200430_Netzwerkbrief_14_final_web.pdf Der Info Brief Nr. 14 erscheint wegen der anhaltenden Corona-Krise ungewöhnlich bald. Bis auf weiteres sind Veranstaltungen und Treffpunkte für Männer abgesagt. So versuchen wir auf diesem Weg den Kontakt zu halten. Was lernen wir langfristig aus der Krise? Was können wir als Männer, Väter und Partner unter den gegebenen Umständen tun, um in Kontakt zu bleiben mit uns selbst und mit denen, die uns gerade besonders nahe sind: unser Familien? Je länger die Krise anhält, desto mehr drängen sich auch Fragen und Hoffnungen für die Zukunft auf: Wie wird eine "andere Normalität" aussehen und wie können wir sie mitgestalten?
  • 200326_Netzwerkbrief_13_final.pdf Der Info-Brief Nr 13 steht ganz im Zeichen der aktuellen Corona-Krise. Wie können wir die Kar- und Ostertage feiern, wenn wir nicht zum Gottesdienst zusammenkommen dürfen? Wie umgehen mit dem "kollektiven Burnout"? Und was hilft, wenn es für Männer in der Isolation eng wird? Diesen Fragen gehen die Beiträge nach in der Hoffnung hilfreiche Impulse zu geben.
  • 191210_Netzwerkbrief_12_web.pdf Im Info-Brief Nr 12 geht es um Brüderlichkeit. Wir schauen zurück auf die Atmosphäre beim Männertag mit Björn Süfke und denken über die Rolle als "großer Bruder" nach. Dazu wie gewohnt Hinweise auf Veranstaltungen im Frühjahr 2020
  • 190708_Netzwerkbrief_11_final_web.pdf In der Sommerausgabe 2019 (Info-Brief Nr 11) bringen wir als Vorgeschmack auf den 74. Männertag ein Interview mit dem Psychologen und Autor Björn Süfke. Es geht um Väterrolle und wie Männer sie wahrnehmen können. Außerdem die Einladung zum Männertag nach Untermarchtal mit der Möglichkeit, Björn Süfke dort als Referenten zu erleben sowie Veranstaltungshinweise für Männer und Väter im Herbst.
  • 190227Netzwerkbrief_10_final.pdf Im zehnten Info_Brief geht es um das Thema Männerberatung und Männerseelsorge. Dazu eine Gespräch mit Klaus Blattert von der Beratungsstelle bei ruf und rat in Stuttgart. Außerdem aktuelle Veranstaltungshinweise und ein Kurzbericht vom Stuttgarter Männertag, bei dem es einen politischen Workshop mit dem Demokratie-Mobil gab.
  • 181127Netzwerkbrief_9_final_.pdf Im neunten Info-Brief geht es nochmal um das Thema "caring masculinities", ein Konzept, das der Schweizer Männerforscher Markus Theunert vorschlägt. Außerdem um "Begegnung ,Bewegung und Balancen".Tilman Kugler berichtet vom Männertag der Diözese in Untermarchtal: Hauptsach‘ xond! Oder? Natürlich gibt es auch unsere guten Wünsche zu Weihnachten.
  • 180710__Netzwerkbrief__8__web.pdf Schwerpunktthema Im NetzwerkBrief Nr 8 ist "Männerarbeit als Versöhnungsarbeit". Christian Kindler schreibt über einen Vortrag des Männerforschers Markus Theunert zu diesem Thema und es gibt ein paar konkrete Beispiele von "Versöhnungsarbeit". Tilman Kugler gibt einen kleinen Rückblick auf seine Auszeit und Veranstaltungshinweise für den Herbst 2018 runden den InfoBrief ab.
  • 180315__Netzwerkbrief_7_web.pdf In unserer Frühlngsausgabe steht das Thema "Auszeit" im Mittelpunkt. Tilman Kugler geht in der Fastenzeit zur Kur und macht sich (persönliche) Gedanke zu seinen Osterperspektiven.
  • 171212__Netzwerkbrief_6final_web.pdf Im sechsten Info-Brief geht es um das Thema Männergesundheit und um den Aktionstag zu "Tag der ungleichen Lebenserwartung". Außerdem blicken wir auf den Männertag der Diözese zurück und wir wünschen "Frohe Weihnachten" mit einem Gedanken zur "Geburtlichkeit"
  • 170706__Netzwerkbrief_5_final_a.pdf Unter freiem Himmel — Im 5. InfoBrief MÄNNERnetzwerk geht es um Männerarbeit im Wald, um intuitivens Bogenschließen im Klosterpark und um politisches "Farbe bekennen" auf dem Schlossplatz in Stuttgart.
  • 170330__Netzwerkbrief_4_final.pdf Ein Nachruf für unseren früheren Kollegen steht im Mittelpunkt des 4. Info-Briefes. Außerdem geht es um "Sex und Spirit" als Lebensenergie, um die Fortbildung Männerarbeit.einfach.praktisch und um den Stuttgrater Männertag im März 2017
  • 1612__Netzwerkbrief_final.pdf Der 3. Info-Brief bringt Gedanken zum St. Nikolaus aus Aufgabe für Männer, eine Rückblick auf den Männertag mit Walter Kohl und einen weihnachtlichen Impuls zu Heiligen Josef, der an der Krippe immer ein wenig am Rande steht.
  • 1610_Netzwerkbrief_1016.pdf Im 2. Info-Brief machen sich Tilman Kugler und Christian Kindler Gedanken zum Begriff "Männernetzwerk"
  • 160707_Netzwerkbrief_final_web.pdf Im ersten neuen Info-Brief stellt sich der neue Mann im Team, Christian Kindler, sich mit seinen Ideen für die Männerarbeit vor. Tilman skizziert, was Männerarbeit mit Lebenskunst zu tun hat.
  • 200430_Netzwerkbrief_14_final_web.pdf Der Info Brief Nr. 14 erscheint wegen der anhaltenden Corona-Krise ungewöhnlich bald. Bis auf weiteres sind Veranstaltungen und Treffpunkte für Männer abgesagt. So versuchen wir auf diesem Weg den Kontakt zu halten. Was lernen wir langfristig aus der Krise? Was können wir als Männer, Väter und Partner unter den gegebenen Umständen tun, um in Kontakt zu bleiben mit uns selbst und mit denen, die uns gerade besonders nahe sind: unser Familien? Je länger die Krise anhält, desto mehr drängen sich auch Fragen und Hoffnungen für die Zukunft auf: Wie wird eine "andere Normalität" aussehen und wie können wir sie mitgestalten?
  • 200430_Netzwerkbrief_14_final_web.pdf Der Info Brief Nr. 14 erscheint wegen der anhaltenden Corona-Krise ungewöhnlich bald. Bis auf weiteres sind Veranstaltungen und Treffpunkte für Männer abgesagt. So versuchen wir auf diesem Weg den Kontakt zu halten. Was lernen wir langfristig aus der Krise? Was können wir als Männer, Väter und Partner unter den gegebenen Umständen tun, um in Kontakt zu bleiben mit uns selbst und mit denen, die uns gerade besonders nahe sind: unser Familien? Je länger die Krise anhält, desto mehr drängen sich auch Fragen und Hoffnungen für die Zukunft auf: Wie wird eine "andere Normalität" aussehen und wie können wir sie mitgestalten?