Die Kartoffelaktion – die Vielfalt der Schöpfung bewahren

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart verschenkt Kartoffelsets mit fünf seltenen Kartoffeln. Neugierige Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner aus dem kirchlichen Umfeld sind eingeladen, sich im Anbau dieser seltenen Sorten zu versuchen. Die Mitmachaktion lädt dazu ein, die Vielfalt der Schöpfung zu bewahren. 300 Kartoffelsets stehen zur Verfügung.

Auch im Reich der Kartoffeln gibt es eine farbenfrohe Sortenvielfalt. Die Farbskala reicht von violett über rot bis hin zu dem allbekannten gelben Inneren. Doch nicht nur was die Farben anbelangt, auch bei der Form hat die Kartoffel viel mehr zu bieten als die genormte Knolle aus dem Supermarkt.

Mit der Kartoffelaktion lässt sich diese Vielfalt ganz praktisch erkunden:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Kartoffelset mit fünf seltenen Knollen geschenkt.

Diese können im Pflanzkübel vor dem Haus, im Eimer auf dem Balkon oder im Gartenbeet angebaut werden. Begleitet wird die Aktion durch monatliche „Kartoffelbriefe“ per Mail, die nützliche Tipps zum Anbau wie auch spirituelle Impulse beinhalten und Einblicke in Peru als eines der Herkunftsländer der Kartoffel geben.

Ziel der Aktion ist es, den Erhalt dieser seltenen Kartoffeln zu fördern, die Menschen für die biologische Vielfalt zu sensibilisieren und für das konkrete Handeln für die Schöpfung zu gewinnen.

Vom 17. Februar bis zum 22. März 2020 können sich Neugierige, die Lust am Pflanzen und Ernten haben, zur Aktion anmelden bei der Kartoffelaktion.
Kirchengemeinden, Ministranten oder (Jugend-)Gruppen, die eine Gemeinschaftsaktion planen, können sich für mehrere 5-er Sets bewerben.
Hierzu wird zusätzlich zur Anmeldung um eine kurze Vorstellung der Idee gebeten. Unter den Bewerbungen werden dann sieben Gruppen ausgelost, die mehrere 5-er Sets erhalten.

Die Kartoffelaktion ist eine Gemeinschaftsaktion der (Erz-)Diözesen Freiburg, Köln und Rottenburg-Stuttgart.